Reisebericht: Insel Hvar

Reisebericht: Insel Hvar


Veröffentlicht am 27.03.2020

Die kroatische Insel Hvar 
Zwischen verträumten Buchten und Traditionen der griechischen Antike, die bis heute Bestand haben.


Jedes Jahr im Sommer und Herbst gleicht die kroatische Insel einem geschäftigen Ameisenhaufen - neben den vielen Touristen findet dort vor allem ausserhalb der Stadt Start Grad die Erntesaison statt.  Sie suchen nach Kräutern und ernten Lavendel für weltbekannte Brände, Liköre und Kräutermischungen und gesellen sich dabei zu den Bienen der Insel, die noch immer fleissig den Nektar für kostbarsten Honig sammeln.
Im Schatten der Olivenhaine herrscht großer Betrieb um die Oliven zu ernten aus denen das grüne dalmatinische Öl gepresst wird. Dies geschieht alles in sorgfältiger und detailverliebter Handarbeit - genauso wie die Weinlese auf der Insel  um Weintrauben für Weiß- und Rotwein zu ernten. Unter tiefblauem Himmel , sengender Sonne und in einem Raster aus alten Parzellen, die durch brusthohe Trockenmauern getrennt und zwischen den Bergen und der Adria eingeklemmt sind, treten die Inselbewohner diesen seit Jahrtausenden bestehenden, saisonalen Rhythmus an.


Diese seit Jahrtausenden bestehende Tradition ist einer der Gründe warum die Stadt Start Grad auf Haar - im Jahr 2008 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden ist. Ihr Schutz ist mehr als nur eine archäologische Stätte. Er wirft ein authentisches Licht auf alte und noch funktionierende landwirtschaftliche Praktiken. Die Ebene ist laut der offiziellen UNESCO-Inschrift „eine Kulturlandschaft, die praktisch intakt geblieben ist, seit sie im 4. Jahrhundert v. Chr. von Griechen aus Paros kolonialisiert wurde.“
Von dem Moment an, als die griechischen Kolonisten auf Hvarvor Anker gingen, war klar, dass dies mehr als ein kurzer Zwischenstopp war. 384 v. Chr. Gründeten sie die Stadt Pharos, die heutige Stadt Stari Grad (auf Kroatisch Altstadt). Die neuen Bewohner begannen mit der Bewirtschaftung der nahe gelegenen Ebene, die von Ost nach West ungefähr sechs Kilometer und von Nord nach Süd zwei Kilometer misst. Sie waren akribisch in ihrer Planung. Weinreben und Olivenbäume wurden in zugewiesenen rechteckigen Abteilungen gepflanzt. Regenwassersammelzisternen wurden gebaut. Sie bauten auch ein Verteidigungssystem von Wachtürmen, die über Rauchsignale kommunizierten.


Die Ebene, in der mehr als 120 wichtige archäologische Funde entdeckt wurden, ist für Besucher geöffnet und dort könnt ihr, wenn ihr mal Abwechslung von den vielen Sandstränden und malerischen Buchten der Insel braucht, aus der Neuzeit über mittelalterlichen, gepflasterten Wegen bis hin zu den Überresten antiker Gebäude spazieren, Geschichte erleben und euch ein wenig wie Indiana Jones fühlen. Und wenn ihr euch nicht alleine auf die Expedition vom Strand ins Altertum traut - es gibt auf Hvar aller Art geführte Touren zurück in die Antike unternehmen - ob als Wander- oder Radtour - dabei werdet ihr dann kundig von einem Historiker auf eine Zeitreise geschickt und werdet zum Abschluss mit der kroatischen Gastfreundschaft in einem der Weingüter mit einer Weinprobe belohnt.


Die Insel Hvar, Stari Grad und die Ebene von Start Grad sind seit 2400 Jahren lebendig und zeigt eindrucksvoll wie hervorragend die Inselbewohner Hvars Traditionen der Antike mit der Neuzeit kombiniert haben und einen Besuch auf der Insel damit unvergesslich machen.


Weitere Informationen zum Besuch des Weltkulturerbes Stari Grad Plain finden Sie unter VisitWorldHeritage.com/StariGrad

 


Übersicht:
Reiseberichte
HIER unseren kostenlosen Newsletter abonnieren!
✔ Wöchentlich tolle Reiseschnäppchen ✔ Gewinnspiele und Sonderaktionen ✔ Neuigkeiten und super Deals